Montag, 30. November 2009

Presseschau

Es ist wieder viel passiert in der Republik. Chiara Ohoevens Freund mag ihre Brüste ("Mein Mann und ich haben viel Spaß mit meinem Busen").
Es gibt endlich wieder eine neue Ministerin im Kabinett, länger als 1 Monat die gleichen Nasen, da wird einem doch langweilig. Kristina Köhler, die neue Uschi, ist, wie 99,25% aller 32jährigen promovierten Soziologinnen in Deutschland übrigens ledig und kinderlos, außerdem erinnert sie mich tierisch an jemanden - wenn jemand helfen kann, gerne in die Kommentare. Krissi, wie sie von Kollegen Doppelmüller und mir liebevoll genannt wird, schrieb ja bereits 1997 in ihre Abizeitung "Sie wolle die erste Frau sein, „die Ehe, Kinder und Karriere unter einen Hut bringt, ohne dass irgendein Teil darunter leidet und ohne jemals zur Feministin zu werden“, so stehts zumindest hier. Schade neben den ganzen AnnetteohneLands und wie sie alle heißen mögen, wäre so eine richtige Feministin mal herzerfrischend gewesen. Doppeltschade, dass Frauen wie Krissi, die ja sowohl Abi, als auch einen Uniabschluss, als auch einen Doktortitel haben, feministische Ansichten verachtenswert finden. Weiterhin verrät uns das Handelsblatt über unsere neue Lieblingshessin: "Die anderen Mädchen schwärmten für Pferde, ich für Helmut Kohl." Wenn das mal keine Spuren hinterlässt.
Und Münte heiratet seine Michelle. Oder Michèle. Oder liebevoll Michi. Oder wie auch immer.
Und für wen ich mal geschwärmt habe, erfahrt ihr bald.
Back to reality.
UPDATE:

Keine Kommentare: