Montag, 14. Dezember 2009

Ich will den deutschen Schlager wieder groß machen

Beim Wort Schlager zieht sich mir augenblicklich alles zusammen. Alles, wirklich. Ich kann bei Schlager nur an Dieter Thomas Heck denken und an Viktor Worms, den ich als Kind noch schlimmer fand. Denke ich mal ernsthaft drüber nach, was so alles in meinem Plattenschrank steht (nein, ich habe keinen Plattenschrank, es hört sich aber besser an als "was in Laufwerk D abgespeichert ist") so ist da sicher einiges dabei, was unter der Kategorie Schlager nicht falsch einsortiert wäre.
Heute nun sah ich wenige Millisekunden der astreinen ARD-Sendung "ARD-Buffet" (ja, Lehrer schaffen nix, sind immer schon um 12 zu Hause und verdienen viel zu viel Geld) ein Filmchen über den Wendler. Ihr werdet den natürlich nicht kennen, ihr habt ja auch Geschmack. Der Wendler ist ein Musiker aus Dinslaken, wo ja meiner Meinung nach "Die Wicherts von nebenan" gespielt haben und "will den deutschen Schlager wieder groß machen". Hits wie "Sie liebt den DJ" undTrau keinem über 30" gehören zu ihm wie sein Bürstenschnitt (weswegen in dem Beitrag auch öfter gesagt wurde "der Wendler hat die Haare schön"). Der Wendler hört auch nur seine eigene Musik, hat laut eigener Aussage 400 Lieder geschrieben und hat noch ganz viele Projekte vor sich, er will nämlich der Star des deutschen Schlagers werden.
Ich wünsche euch zu Weihnachten, zum Geburtstag und zu allem, was man sonst noch so hat, das ihr das nie mitbekommen werdet. Da ihr den Wendler aber auch vor diesem Post noch nicht kanntet und auch nie ARD-Büffet guckt, weil ihr ja anständige Berufe habt, habe ich da auch eigentlich gar keine Sorge.

1 Kommentar:

Diane hat gesagt…

Ich kenn den Wendler!! Hatte ihn nur schon wieder komplett vergessen. Ich habe mal nachts in eine Doku über Extremsfans rein gezappt und bin völlig fasziniert hängen geblieben. Ich fühl mich ja dem Schlager ja viel eher verbunden als welchem Fantum auch immer. Noch nicht mal als zornig-verwirrter Teenager hab ich mir Starschnitte ins Zimmer gehängt, sondern immer nur für - selbstverständlich gleichfalls unerreichbare - "echte" Personen aus mindestens 2 Klassen über mir geschwärmt. Aber ich schweife ab. Hier gings um den Wendler und Schlager. Wie bei aller Musik kann man das Genre durchaus lieben, ohne einzelne Protagonisten/Interpreten/Gesamtkunstwerke auf 2 Beinen gut zu finden. Früher (da war eh alles besser TM), da gabs richtig tolle Schlager. Achtung, für den Ohrwurmalarm im Geiste: „Das macht die Berliner Luft, Luft, Luft“, „Mein Onkel Bumba aus Kalumba“, „Veronika, der Lenz ist da, „Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt“. Und hier für diejenigen, die was zum Hören brauchen:
http://www.youtube.com/watch?v=-QBiBltfWEI&feature=fvw
http://www.youtube.com/watch?v=0zDL4j9haQ0
http://www.youtube.com/watch?v=MJWy3gJAHlQ
Ach, ich könnt endlos so weitermachen. Aber eigentlich muss ich ja arbeiten :)