Donnerstag, 10. Dezember 2009

Style

Wenn ich mich nicht verrechnet habe, sind die 00er Jahre demnächst rum. Um einen berühmten Berliner Politiker zu zitieren: Das ist auch gut so. Nichts war so unnötig wie das letzte Jahrzehnt, was, so glaube ich, außer Castingshows und Blocks (sic!) nur noch den für jeden erschwinglichen MP3-Player hervorgebracht hat. (ich war zugegebenermaßen noch auf ein paar ganze netten Konzerten und in der Sowjetunion bin jetzt Beamtin und war manchmal sogar glücklich verknallt, aber das ist ein anderes Fass, das hier auf gar keinen Fall aufgemacht werden sollte)
Ich sehe mich noch in den letzten Tagen des Jahres 1999 darüber nachdenken, wie sich das Leben im neuen Millennium wohl anfühlen möge und kann nur sagen. Granatenüberflüssig. Depressionen wo man hinguckt, Wirtschaftskrisen und dann auch noch dieser Style, womit wir beim eigentlichen Thema des Posts sind. Meine Abneigung dem neuen Jahrzehnt stammt daher, dass ich es zwar immerhin wieder in eine Landeshauptstadt geschafft habe, aber endgültig draußen bin aus allem, das etwas mit cool, Style und dem ganzen Rest zu tun hat. Besonders aufgefallen ist mir dies, als ich den Block Stil in Berlin heute zum ersten Mal überflog. Das ist wahrscheinlich wieder sowas für Leute wie mich, die in durchschnittlich großen Städten, die durchschnittlich spannend sind, leben und mal gucken wollen, wie die richtigen Stylehämmer so rumlaufen.
Und. Nix. Die Damen und Herren aus Berlin sehen, meiner Meinung nach aus, als hätten sie
a) in einem Peter-Kraus-Film mitgespielt (oder im "Dritten Mann") oder
b) mal in nem Ultravox-Video richtig krass gedanced oder
c) auf der Regierungsbank der Regierung Merkel 2 Platz genommen (ich denke da an Uschi und Krissi).
So, und nun? Ich bin alt, verstehe die Jugend nicht mehr, laufe rum wie der letzte Spießer und denke auch noch, es wäre verhältnismäßig cool. Was fürn Armutszeugnis.
Aber, wenn mir das andere doch nicht gefällt....Manno.



1 Kommentar:

Luhan hat gesagt…

Mann sehen die alle Scheiße aus!
Gut, ich gehöre nun zur Gruppe von Menschen die Seit den späten 80ern Jeansjacke und Chucks zur Modischen Köngisklasse ausgerufen haben. Vielleicht bin ich darum nicht stimmberechtigt.

Aber Röhrenhosen? *würg*
Für Männer *kotz* Dazu möglichst sackartige Oberteile?

Wenn Style bedeutet auszusehehn wie ein geistig zurückgebliebener Ministrant, dann lehen ich dankend ab.