Dienstag, 5. Januar 2010

Finde heraus, was es Neues gibt - Schick mir eine Nachricht

(Prolog: Eigentlich wollte ich ja heute den Facebook-Satus "CM hat einen Dachschaden" posten. War dann aber selbst mir zu flach der Witz, wobei es blöderweise stimmt.)

Die Kultur hat wieder Einzug in die Landeshauptstadt erhalten, wobei ich mit Landeshauptstadt in diesem Fall mein Leben meine. Die Aufenthalte in den Haupstädten Berlin und Paris und das Nichtbeamtieren aufgrund von Weihnachtsferien taten ihren Teil dazu bei.
Aber, der Reihe nach. Ich las kürzlich, inspiriert von meinem Berlinaufenthalt, das Sachbuch "Lost and Sound: Berlin, Techno und der Easyjet" . Eigentlich las ich es, weil ich von Techno sowas von keine Ahung habe, dass es brummt. Aber, außer, dass es einige total gutaussehende Techno-DJs und Bohemians in Berlin gibt, Techno nicht gleich Techno ist, die 00er Jahre nix mit den 90ern zu tun haben und Drogen, die stärker sind als Zwickel ein absolutes Muss sind, weiß ich nun auch nicht mehr. Insgesamt scheinen sie aber total gut drauf zu sein, die Jungs aus Berlin. Ich fürchte, mein persönlicher Technozug ist abgefahren. Mist.
Denn wesentlich besser amüsiere ich mich momentan über die Romane um Kommissar Kluftinger. Für alle Pendler da draußen: sehr amüsant, kurzweilig und einfach gut gemacht. Aber, wie solls auch anders sein, schließlich ist einer der Urheber dieser Reihe (Michael Kobr) Realschullehrer für Franze...und da kann man wohl nur sagen, was die Minogue-Schwestern schon gecovert haben.
Weiter gings in der Kultur mit Filmen. Wieder ausgegraben und zwar zu Recht, habe ich den grandiosen "Les voleurs". Obwohl ich merke, dass ich Madame D. vor 13 Jahren toller fand, als heute. Aber ich finde sie immer noch toll genug und außerdem bekommt Lyon in diesem Film endlich mal wieder das, was es verdient.
Gut gefallen hat mir auch "Soul Kitchen". Einfach ein ausgesprochen amüsanter Film, Akin hat ein unbeschreibliches Händchen für Dekor, Musik und Schauspieler. Die Story, ach, Schwamm drüber. Ich war gut gelaunt, hatte Bock nach Hamburch zu fahren und was willste mehr? Was ich mich allerdings noch gefragt habe: kommt der Film in Süddeutschland genauso gut an, wie im Norden, wo ja HH eins hinter New York ist?
Extrem gelangweilt hat mich dann der Film "Nokan". Bezeichnend ist, dass ich den Namen eben nochmal googeln musste. Hat 2009 den Auslandsoscar gewonnen, was ja eigentlich auch schon ein Zeichen für große Langeweile ist, wie man an solchen Krachern wie "Das Leben der Anderen"
(doppel-gähn) erkennen kann.
Mir fiel bei der Gelegenheit nochmal ein, dass ich vor Jahren mal in einem japanischen Roadmovie war, das etwas genauso langweilig war, ich allerdings damals wie heute dachte: "Och ganz nett sieht's da aber aus in Japan, ein bisschen wie in den Alpen". Der geografisch wesentlich bewanderte Wohni korrigiert mich und sagte: "Naja, wie im Schwarzwald". Da will ich mal nicht so sein.
Und, letzte Bemerkung zum Thema Kultur: wusstet ihr, dass Balzac Helge Schneider ähnelt?

Kommentare:

MoHa hat gesagt…

Einverstanden mit Deinen Ausführungen zu "Les voleurs", nicht einverstanden mit denen über "Das Leben der Andern"; allen andern Literatur- und Filmtipps gehe ich sobald wie möglich fleißig nach.

Jedenfalls: schön, dass Du die Neujahrs-Schreibpause beendet hast. Wünsche mir für 2010 viele Blogeinträge von Dir.

Grüße aus der Zwickel-Stadt.

nelita hat gesagt…

@MoHa. Viele Grüße in die Zwickelstadt! Wie ist denn deine Meinung zu "Das Leben der Anderen"?

Diane hat gesagt…

Ich schließe mich MoHa an, Soulkitchen gucke ich sobald wie möglich, und das Leben der Anderen fand ich großartig, nicht nur, weil ich für Herrn Mühe (viel zu früher Abgang) - und nebenbei gesagt auch für seine Tochter - schwärme.

MoHa hat gesagt…

Viele Tage später endlich mal meine Antwort:
@nelita: Man könnte am "Leben der Anderen" vielleicht das ein oder andere bekritteln, aber m. E. nicht, dass er langweilig war. Ich z.B. war, wenn ich mich recht erinnere, nicht so 100% überzeugt von der schauspielerischen Leistung der Darstellerin der weiblichen Hauptrolle (vielleicht in letzter Zeit einfach nur zu oft in Filmen gesehen?). Trotzdem ein ziemlich guter Film!
@Diane: über Herrn Mühe sind wir uns übrigens auch einig!