Freitag, 8. Januar 2010

Helden der Kindheit

Hannover ist ja die Stadt mit dem meisten kulturellen Angebot der Welt. Oder Niedersachsens.
Nachdem letztes Jahr das größte Openair der Welt oder das zweitgrößte Niedersachsens (ich denke, das größte wird immer noch in Scheeßel sein, man möge mich aber korrigieren) in der AWD-Arena von Coldplay gespielt wurde (soll erstaunlich gut gewesen sein), schießt die Ernst-August-Stadt 2010 jedoch mal wieder den Vogel ab. Whitney Houston kommt nach Hannover. Ich glaube es nicht, ich bin von den Socken, ich hebe ab. Natürlich bin ich im Grunde schon auf dem Weg zum Kartenvorverkauf, denn wer weiß, wann es sowas nochmal gibt, in einer Stadt, in der ich lebe. Whitney Houston, mann-o-meter. Dass die's nochmal geschafft hat. (Das Lied is trotzdem nix. You know who you are...)

P.S. Dass die Scorpions ihre "Cominghome" (oder so ähnlich)-Tour spielen, lasse ich hiermit offiziell unter den Tisch fallen. Wetten würde ich allerdings, dass ein berühmter Politiker, der aus Hannover kommt und schon ein paar Mal verheiratet war, in der ersten Reihe stehen wird.

Keine Kommentare: