Donnerstag, 22. Juli 2010

Ich möcht' ein Held sein

Als Lehrer hat man keine Projekte, sondern Schuljahre vor sich. Daher auch die Uncoolness des Berufs, denn man kann abends in der Kneipe nicht von den neuen Visionen sprechen, die man umsetzt und die noch niemand kennt, weil die Ziele ja immer gleich sind: die Kinder so zu trimmen, dass sie das Klassenziel des 9. Jahrgangs erreichen (oder welchen Jahrgangs auch immer).
Umso mehr freut es mich, dass es ein Projekt in meinem Leben gibt.
Details gibts hier irgendwann. Bestimmt. Ich schwöre, Alder.

Keine Kommentare: